Esports Competitions und Events in der Schweiz

In der Schweiz gibt es mittlerweile eine Vielzahl unterschiedlichster Esports Events. Von der LAN-Party zu Messen über Online Wettkämpfen bis zu reinen Esports-Events – fast wöchentlich messen sich Schweizer Esports Athleten.

Im Dezember 2016 habe ich den Status Quo des Esports bereits in einem Blog-Artikel zusammengetragen. Doch seither ist der Esports auch hierzulande explodiert und die Wettkampflandschaft hat sich stark verändert. Zeit für ein Update.

Ein Rückblick
2016 fand Esports in der Schweiz hauptsächlich auf kleineren LAN-Partys statt – hier traf man sich lokal alle paar Monate, um sich zu messen. Dazwischen massen sich die Schweizer Teams in internationalen Ligen. Nur sehr unregelmässig fanden auch Online Turniere statt und drei Schweizer Messen boten Esports Competition auf Bühnen vor einem Live Publikum: die Fantasy Basel, die Suisse Toy Digital (neu HeroFest) und die Geneva Gaming Convention.
Im Jahre 2017 sind dann aus der Community, oder initiiert von grossen Brands, eine Vielzahl neuer Competitions entstanden. Heute geht kaum noch ein Wochenende vorbei, ohne dass sich irgendwo in der Schweiz Esports Teams in einer Competition messen.


SwitzerLAN 2017

LAN-Partys
LAN-Partys scheinen ein Revival durchzumachen. Waren sie zu Zeiten des schlechten Internets der einzige Weg sich mit anderen Gamern zu messen, positionieren sie sich heute mehr als Festival. An einer LAN-Party trifft man alle Gaming-Freunde, mit denen man normalerweise nur online kommuniziert. Es wird zwar noch viel gespielt, im Vordergrund steht jedoch der Austausch mit Gleichgesinnten. Viele neue LAN-Partys sind aber seit 2016 nicht entstanden.
Es sticht lediglich die EEvent LAN-Party Serie heraus. Fand 2016 noch nur eine Ausgabe des EEvents statt, waren es 2017 schon drei – an drei verschiedenen Locations. Auch 2018 werden mindestens wieder drei EEvents Gamer und Gamerinnen auch offline zusammenbringen.
Das Konsolen-Pendant zu LAN-Partys sind eintägige Turniere, bei welchen sich mehrheitlich FIFA, Call of Duty oder Fighting Games Spieler treffen, um sich lokal zu messen. Von diesen Events finden nun auch sehr häufig Veranstaltungen unterschiedlicher Grössen statt. Von familiären HardRead Weeklies im eParadise bis zu FIFA Events in einem Fussballstadion oder dem Blick eSports Cup mit 320 Teilnehmern, gibt es eine breite Palette an Konsolen-Events. Ähnlich aufgebaut sind auch Wettkämpfe mit Schweizer Indiegames: aktuell touren die Innovetica Masters und die SMGL mit Retimed durchs Land.

Gaming Messen
Auch Messeveranstalter haben den Esports und Gaming Hype erkannt und Events initiiert. In Lausanne hat 2017 zum ersten Mal die International Gaming Show stattgefunden, die sich stark nach Frankreich orientiert hat. In Zürich feierte die Zürich Gaming Show ihre Premiere und auch die meisten bestehenden Events wurden wieder durchgeführt. Leider fand die Geneva Gaming Convention 2017 zum letzten Mal statt – nach zwei Ausgaben ist Schluss. Ganz im Gegensatz zur Suisse Toy Digital. Der von MYI Entertainment organisierte Event wird 2018 aus der Suisse Toy ausgegliedert und als HeroFest neu gebrandet. Das HeroFest füllt ab 2018 nun alle Hallen der BERNEXPO und bietet neben Gaming auch vermehrt Inhalte für Fantasy- und Geek-Fans.
An allen Messen ist auch Esports ein zentrales Thema. Auf ihren Bühnen messen sich die besten Schweizer Teams vor Livepublikum und begeistern damit tausende Zuschauer.


Suisse Toy Digital (neu HeroFest) 2017

Reine Esports-Events
Als reine Esports-Events bezeichnen wir Veranstaltungen, bei denen Esports als Zuschauersport im Vordergrund steht. Die Besucher nehmen am Event teil, um Matches der besten Esportler zu verfolgen und haben vor Ort nicht noch die vielen Aktivitäten, die eine Messe bieten würde. Im Gegensatz zu LAN-Besuchern sind sie ausserdem nicht selbst am gamen, sondern lediglich Zuschauer.
Solche Events gab es in der Schweiz bisher nur in einem sehr kleinen Rahmen vor einigen dutzend Zuschauern. Im Dezember 2017 haben wir mit gemeinsam mit Red Bull den ersten Grossevent dieser Kategorie veranstaltet. Das Red Bull Itemania war ein eintägiger Event mit vier League of Legends Teams. Zwei nationale Manschaften stellten sich erfahrenen Gegnern aus Frankreich und Deutschland. Stattgefunden hat diese Premiere im IMAX Luzern und die zweite Ausgabe im 2018 ist bereits bestätigt.
Ausserdem sind aktuell eine Vielzahl weiterer Esports-Events in der Konzeptionierung oder bereits in der Planungsphase. Wir erwarten also, dass spätestens 2019 auch reine Esports-Event keine Seltenheit mehr sind.


Red Bull Itemania 2017

Online Wettkämpfe
Ein grosser Boost erhielt die Schweizer Wettkampfszene durch das Aufkommen verschiedenster Online Wettkämpfe. Im 2017 entstand die Prefire The League, nach dem Rebranding Swiss Esports League genannt und die auf Starcraft beschränkte Yostar League. In den Ligen kämpfen Teams meistens in verschiedenen Divisionen nach einem geregelten Matchplan gegeneinander. Die Seasons dauern mehrere Wochen und die Teilnehmer müssen regelmässig Matches spielen. Im Gegensatz zum klassischen Sport nehmen die meisten Teams jedoch gleichzeitig in mehreren Ligen teil und kämpfen z.B. in der SESL gegen nationale Teams, gleichzeitig aber auch noch in einer internationalen Liga.
Für alle Gamer, denen eine Liga zu viel Verpflichtung bedeutet, gibt es auch verschiedenste Cups. Diese dauern häufig nur einen oder wenige Tage, wie beispielsweise der von uns organisierte LoL Autumn Cup. Auch Mischformen zwischen Ligen und Cups findet man. Beispiel dafür ist unsere No Mercy League oder der Tazdingo Cup. Ausserdem kombinieren viele der Wettkampf Formate Online-Matches mit Offline-Events, meistens für die Finalspiele.
2018 sind bereits wieder neue Online Wettkämpfe gestartet. Der TCS lanciert die von MYI Entertainment organisierte TCS eSports League für Rocket League und Asus hat die ROG Swiss CS:GO Masters angekündigt.

Ein wildes Durcheinander
Mit dem Wachstum des nationalen Esports wird es auch immer schwieriger, den Überblick zu behalten. Im Gegensatz zum klassischen Sport ist kaum ein Wettkampf offiziell vom Verband kontrolliert und jeder könnte seine Schweizermeisterschaft lancieren. Die Gamer stört dies nicht – sie interessieren sich meistens nur für ihr eigenes Game und die dazugehörigen Wettkämpfe kennen sie.
Der Schweizerische eSports Verband [SESF] lanciert 2018 nun erstmals grossangelegte offizielle Schweizermeisterschaften. In total 7 Games werden die sogenannten Swiss Nationals abgehalten, die bestehende Wettkämpfe integrieren statt konkurrenzieren. Wir freuen uns die Swiss Nationals als Mandat des SESF organisieren zu dürfen und denken, dass diese der nationalen Esports Landschaft Struktur geben werden.

Falls sie Hilfe brauchen, sich im Esports Jungle zurechtzufinden oder selbst noch eine Lücke suchen, um sich nachhaltig zu positionieren, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Über MYI Entertainment
MYI Entertainment ist die erste Schweizer Agentur für Gaming und E-Sports. Unser Start-up besteht seit 2016, die Gründer sind aber bereits seit einer Dekade im E-Sports aktiv. In drei Geschäftsfeldern bieten wir Services rund um E-Sports und Gaming: Event Organisation, Talent Management und Consulting.
Kontaktieren Sie uns per E-Mail – Wir freuen uns!