Die beliebtesten Games der Schweiz 2016

Was sind die beliebtesten Games der Schweiz? Welche Esports Titel werden am meisten gespielt und welche Implikationen haben diese Ergebnisse? Im folgenden möchte ich diese Fragen anhand der Resultate der JAMES-Studie 2016 klären.

In meinem ersten Artikel zur JAMES-Studie habe ich das Alter, Geschlecht und den Konsum der Schweizer Gamer untersucht. JAMES steht für Jugend, Aktivitäten, Medien – Erhebung Schweiz und wird alle zwei Jahre repräsentativ durchgeführt. Es werden jeweils über 1’000 Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren aus den drei grossen Sprachregionen der Schweiz befragt.

Die beliebtesten Games

Die Lieblingsgames der Schweizer Jugendlichen wurden mit einer offenen Frage abgefragt. Die Befragten hatten die Möglichkeit maximal drei Spiele zu notieren.

Sowohl das beliebteste Game; die FIFA Reihe (231 Nennungen), als auch die nächst-platzierte Call of Duty Reihe (223 Nennungen) können auf mehreren Plattformen gespielt werden.

Ebenfalls oft genannt sind GTA und Minecraft gefolgt von Titeln wie Need for Speed, Battlefield, Assassin’s Creed oder League of Legends.

Die beliebtesten Esports Titel

Setzt man die Esports-Brille auf sieht die Situation ein wenig anders aus. FIFA, das beliebteste Spiel hat zwar eine Esports Szene in der Schweiz, diese ist aber noch sehr unterentwickelt. Bekannt sind vor allem die Wettkämpfe von Gameturnier.ch, games.ch oder zum Beispiel das FIFA Turnier der Swiss Gaming Challenge. Call of Duty, dass zweitbeliebteste Spiel der Schweiz, ist ein Multiplayer-Titel und wird international auch als Esport gespielt, ist aber in der Schweizer Szene irrelevant.

MYI Entertainment hat im Frühling 2016 ein Schweizer Call of Duty Playstation 4 Turnier an der EEvent #5 LAN-Party angeboten. Das Turnier wurde aber aufgrund zu wenigen Anmeldungen abgesagt, trotz ausverkauftem Event. Für Computerspieler fand 2015 auf der Netgame Convention ein Call of Duty Turnier statt, was aber eher eine Ausnahme darstellte.

League of Legends, der grösste Esports-Titel der Schweiz taucht auch in der JAMES-Beliebtheitsliste weit oben auf. Counter-Strike, dass zweitbeliebteste Spiel ist im Mittelfeld und auch Hearthstone ist noch erwähnt, aber nur von wenigen Befragten. Diese drei Titel wurden alle auch an der Swiss Gaming Challenge oder an LAN-Parties wie der SwitzerLAN als Hauptturniere gespielt.

Heraus sticht vor allem, dass keiner der Befragten das MOBA DotA 2 erwähnte. Das Game hat eine relativ aktive Esports Community in der Schweiz, wird aber offenbar kaum von Jugendlichen gespielt. Rocket League ist ebenfalls nicht erwähnt, obwohl es an LAN-Parties ein beliebtes Spiel bei den Besuchern ist.

Ältere Esports-Titel wie Starcraft 2 tauchen in der Liste auch nicht auf, dafür jedoch das sehr junge Overwatch, welchem eine glorreiche Esports Zukunft prophezeit wird.

Mobile Games – Esports der Zukunft?

Die Schweizer Jugendlichen wurden auch gebeten, ihre drei Lieblingsapps aufzuschreiben. Auch auf den Smartphones sind Games prominent vertreten: Das Mobile Game Clash Royale ist auf dem 7. Platz der meistgenannten Apps! Auch andere bekannte Titel wie Fun Run, Candy Crush, Geometry Dash, Clash of Clans oder Minecraft findet man in der Liste.

Foto eines Clash Royale Finales.
Zusehen ist eine Bühne in blauer und roter Farbe.
Ein grosser Bildschirm in der Mitte zeigt das Spielgeschehen.
Die Spieler sitzen an jeder Seite in einem grossen Sessel.
Clash Royale Live-Event

Spannend ist vor allem, dass auch kompetitive Multiplayer wie Clash of Clans und Clash Royale beliebt sind. Von diesen Games finden bereits internationale Esports Turniere statt und sie bieten sicher auch Potential für die Schweiz. Esports findet heute noch meistens in Computergames statt – wer weiss, ob man bald auch Clash Royale und Call of Duty Konsolenturniere sieht.